Eidg. Datenschützer fordert: «Street View muss vom Netz»

Der eidgenössische Datenschutzbeauftragte, Hanspeter Thür, spricht Klartext: Google Street View müsse vom Netz.

Die Augenreiberei hatte über dieses Thema und die Problematik, dass es Google nicht so genau nehme, bereits berichtet.

Nun scheint auch der oberste Schweizer Datenschützer aufgrund zahlreicher Meldungen aus der Bevölkerung und aufgrund eigener Recherche zum Schluss gekommen zu sein: Google hält sich nicht an die Vereinbarungen und muss Street View nachbessern. Bis es soweit ist, wäre Street View vom Netz zu nehmen.

Nachfolgend das unkommentierte Interview der Tagesschau-Redaktion mit Hanspeter Thür:

Ob Google einsieht, sich hier zu sehr wie ein Elefant im Porzellanladen verhalten zu haben oder ob es zu einem juristischen Geplänkel kommt, wird sich nächste Woche zeigen…

One Reply to “Eidg. Datenschützer fordert: «Street View muss vom Netz»”

  1. Man darf wirklich gespannt sein, denn wenn Google ohne manuellen Aufwand, nur mit den bestehenden Tools für den technisch anspruchsvollen Anonymisierungsprozess den Forderungen des EDÖBs nachkommen könnte, hätten sie das wohl schon von Anfang an gemacht.
    Das juristische Geplänkel ist somit vorprogrammiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.