Ein Chamäleon kommt selten allein

Im letzten Artikel zeigte die Augenreiberei auf, welcher Politiker einen Domain-Namen verwendet, der seinen bürgerlichen Namen enthält. Dies ist allerdings nicht immer möglich, insbesondere dann nicht, wenn ein Anderer schneller war und den entsprechenden Domain-Namen schon reserviert hat. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – oder vielleicht der politischen Gegner, wie dieser Artikel aufzeigt…

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Anlässlich der Abstimmung zu den bilateralen Verträgen im Februar dieses Jahres reservierte sich das Nein-Komitee den Domain-Namen erfolgreiche-bilaterale.ch. «Erfolgreiche Bilaterale» war jedoch der Slogan der Befürworter. Dazu dieser «10vor10»-Beitrag vom 25. November 2008:

Da bleibt einem nur der Kommentar: Dumm gelaufen fürs Pro-Komitee. Doch Letzteres ist nicht das einzige, welches von einer derartigen Praxis betroffen ist.

Wo’s schon zu spät ist

Didier Berberat ist SP-Ständerat aus dem Kanton Neuenburg. Daniel Brélaz ist grüner Stadtpräsident von Lausanne und Nationalrat. Und Didier Burkhalter ist Noch-Ständerat und Bald-Bundesrat, ebenfalls aus dem Kanton Neuenburg.

Wer unter didierberberat.ch oder danielbrelaz.ch oder didierburkhalter.ch nachguckt, der gelangt nicht etwa auf die Website der jeweiligen Politiker, sondern immer auf die folgende Homepage:

Le Blog des Winners

  Man beachte auch die amüsante Abwandlung des Minarett-Plakats… 🙂

Wer jedoch unter didier-burkhalter.ch nachschaut (also mit Bindestrich), der gelangt auf eine Website des Bundes. Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, führt lukas-reimann.ch und lukasreimann.ch auch nicht zum selben Ziel. Ein Bindestrich mehr oder weniger macht eben den Unterschied…

Der Inhaber der drei genannten Domain-Namen, Julian Dupraz, geriet auch schon in die Schlagzeilen, weil er bereits den Domain-Namen christianluscher.ch auf sein Blog umleitete (das «u» spricht sich im Französischen wie ein ü aus, womit sich dann Lüscher ergibt). Glaubt man dem Artikel von «20 minutes», würden ihm nun Anwälten die Tür einrennen…

Die nächsten Betroffenen?

Ob diese allerdings Erfolg haben werden, ist fraglich. Die Registrierungsstelle für die CH-Domain-Namen, Switch, weist zwar auf eine nicht abschliessende Liste mit Verzeichnissen von geschützten Bezeichnungen hin (wie zum Beispiel Ortsnamen). Jedoch nirgends ist die Rede von einen Schutz des persönlichen Namens was Domain-Namen betrifft.

Sollte ein solcher Schutz existieren, würde Switch auf eine so wichtige Sache wie den eigenen Namen bestimmt hinweisen. Da dem nicht so ist, gilt somit das Prinzip: First come, first served.

Einigen Politikerinnen und Politiker könnte das gleiche Schicksal widerfahren wie den vier oben Genannten:

Rat Name Vorname Fraktion Kanton Passender Domain-Name
NR Bortoluzzi Toni SVP ZH toni-bortoluzzi.ch
NR Bruderer Wyss Pascale SP AG pascalebruderer.ch
NR Freysinger Oskar SVP VS oskar-freysinger.ch
          oskarfreysinger.ch
NR Giezendanner Ulrich SVP AG ulrich-giezendanner.ch
          ulrichgiezendanner.ch
NR Gilli Yvonne Grüne SG yvonnnegilli.ch
NR Girod Bastien Grüne ZH bastien-girod.ch
NR Haller Ursula BDP BE ursulahaller.ch
NR Hämmerle Andrea SP GR andrea-haemmerle.ch
          andreahaemmerle.ch
NR Hassler Hansjörg BDP GR hansjoerghassler.ch
          hansjörghassler.ch
NR Hutter-Hutter Jasmin SVP SG jasmin-hutter.ch
NR Jositsch Daniel SP ZH daniel-jositsch.ch
          danieljositsch.ch
NR Leutenegger Filippo FDP.Die Liberalen ZH filippo-leutenegger.ch
          filippoleutenegger.ch
NR Levrat Christian SP FR christian-levrat.ch
          christianlevrat.ch
NR Mörgeli Christoph SVP ZH christophmörgeli.ch
NR Moser Tiana Angelina CVP/EVP/glp ZH tianaangelinamoser.ch
NR Müller Geri Grüne AG gerimueller.ch
          gerimüller.ch
          geri-müller.ch
NR Pelli Fulvio FDP.Die Liberalen TI fulvio-pelli.ch
NR Rechsteiner Paul SP SG paul-rechsteiner.ch
          paulrechsteiner.ch
NR Reimann Lukas SVP SG lukasreimann.ch
NR Spuhler Peter SVP TG peterspuhler.ch
NR Walter Hansjörg SVP TG hansjörgwalter.ch
NR Wasserfallen Christian FDP.Die Liberalen BE christian-wasserfallen.ch
          christianwasserfallen.ch
NR Wyss Ursula SP BE ursula-wyss.ch
SR Jenny This SVP GL this-jenny.ch
          thisjenny.ch
SR Marty Dick FDP.Die Liberalen TI dick-marty.ch
SR Schwaller Urs CVP/EVP/glp FR ursschwaller.ch
SR Sommaruga Simonetta SP BE simonetta-sommaruga.ch
          simonettasommaruga.ch

Alle Domain-Namen in der Spalte «Passender Domain-Name» wurden bereits reserviert, allerdings nicht vom vorgängig erwähnen Blogger und auch nicht von den jeweiligen Parlamentarierinnen und Parlamentariern.

Als «Holder of domain name» ist stattdessen jedesmal die Chamäleon Media GmbH in St. Gallen eingetragen. Bei so vielen Domain-Namen-Reservationen kann wohl kaum mehr von Zufall die Rede sein. Dahinter steckt System.

fulvio-pelli-ch

Der Web-Auftritt des FDP.Die Liberalen-Präsidenten und Nationalrats Fulvio Pelli ist unter fulviopelli.ch erreichbar, nicht aber unter fulvio-pelli.ch.

ursschwaller-ch

Ähnliche ergeht es dem Freiburger CVP-Ständerat und Präsidenten der CVP/EVP/glp-Präsidenten Urs Schwaller: ursschwaller.ch ist in fremden Händen, mit urs-schwaller.ch gelangt man indes auf seine Website.

simonetta-sommaruga-ch

Die SP-Ständerätin Simonetta Sommaruga hatte wenigstens das Glück, sommaruga.ch für sich beanspruchen zu können, denn simonetta-sommaruga.ch ist schon weg (ebenso simonettasommaruga.ch).

Doch kennen wir diese St. Galler Firma nicht bereits von irgendwo her? War da nicht schon mal was?

Schauen Sie sich einmal diesen Beitrag der «Rundschau» vom 4. Februar 2009 an:

 

Reimut Massat, welchen Sie im oben gezeigten Beitrag sahen und mit welchem Lukas Reimann sich anfänglich nicht zeigen wollte, obwohl er ihn offensichtlich gut kennt, ist Gesellschafter der Chamäleon Media GmbH, wie dieser Eintrag im Handelsregister unter moneyhouse.ch zeigt. Aus diesem Handelsregistereintrag ist am Schluss unter «Eingetragene Personen» auch Arthur Bihr ersichtlich, welchen Sie in den drei Beispielen der Switch-Reservationen oben mit «Bihr A.» wieder finden.

Von den oben aufgeführten Domain-Namen ist nur ein einziger aktiviert: lukasreimann.ch. Das ist, wie bereits schon im letzten Artikel erwähnt, quasi die Website für den «Fanclub» von Lukas Reimann.

Der Halter des Blogs von Lukas Reimann unter reimann-blog.ch ist auch die Chamäleon Media GmbH in St. Gallen. Auch hinter erfolgreiche-bilaterale.ch stand die gleiche Firma. Seit ein oder zwei Tagen ist sie jedoch nicht mehr online und auf switch.ch nicht mehr in der Suche-Abfrage auffindbar (registrierbar allerdings auch nicht).

Unklare Absichten

In der Augenreiberei wollte man bei der Chamäleon Media GmbH nachfragen, was denn die Absicht ist, so viele Domain-Namen zu reservieren, hinter denen unter anderem die Namen von Parteipräsidenten und anderen politischen Grössen stehen.

Doch leider konnte man niemanden erreichen. Das Sprechband ist etwas dürftig für eine Firma, die von sich sagt: «Wahrscheinlich ist Chamäleon Media GmbH in der Schweiz inzwischen Marktführer, was redaktionell gepflegte Infoseiten anbelangt.»

Apropos redaktionell gepflegte Infoseiten: reimann-aktuell.ch, ja, auch dahinter steckt die Chamäleon Media GmbH, zeigt auf der Homepage als letztes Änderungsdatum den 8. September 2008 an:

reimann-aktuell-ch

Der Augenreiberei liegt die Bestätigung einer «betroffenen» Person vor, dass sie der fraglichen Firma keinen Auftrag für eine Registrierung erteilt hatte. Es bleibt somit ungewiss, was deren genaue Absichten sind. Plausible erscheinen nur die folgenden Mutmassungen:

  • Sie handelt im Auftrag eines (noch) unbekannten Auftraggebers.
  • Sie versucht die Domain-Namen an die jeweiligen Namen-Inhaber zu verkaufen.
  • Sie versucht die Domain-Namen an den politischen Gegner zu verkaufen. Heutzutage, wo in Online-Spielen auf Minarette geschossen werden kann, ist ja alles möglich…

Der Wahlkampf 2011 hat ja irgendwie bereits begonnen. Spannend wird sein, wie sich die Kandidierenden bald online präsentieren werden – und vor allem, was mit den oben genannten Domain-Namen passieren wird…

10 Antworten auf „Ein Chamäleon kommt selten allein“

  1. Die Domaingrabber im Chamäleon-Gewand scheinen ganze Arbeit geleistet zu haben. Hammer Polit-Report übrigens. Hoffentlich ist niemand der verschnarchten Internetpolitiker so doof für die Domain auch noch Geld über den Tisch wandern zu lassen.

  2. Wahnsinn, wie viele Serien mussten diesmal auf dich als Zuschauer verzichten? 🙂

    Herrlich diese zweiteilige Reportage, so etwas gut Recherchiertes würde ich gerne auch mal in der Printausgabe meiner Tageszeitung lesen, aber das ist ein anderes Thema …

    Mein absoluter Hit in diesem Text.
    „Sie versucht die Domain-Namen an den politischen Gegner zu verkaufen. Heutzutage, wo in Online-Spielen auf Minarette geschossen werden kann, ist ja alles möglich…“

    Auch der Seitenhieb zur Internet-Geschichte der „Personenfreizügigkeit“ mit der vehement bestrittenen Verbandelung Mossat, Verzeihung Massat/Reimann.

    Bravo, weiter so!

  3. wo nimmst Du auch diese Zeit her? Das ist ja richtig aufwendig, diese Recherche. Und beschämt all die Newsnetze, die nach deinem ersten Beitrag noch nicht aufgemerkt haben.

  4. Besten Dank Euch allen.

    @ Ugugu
    Ich hoffe auch nicht, dass jemand dafür anstandslos zahlen wird. Interessant wäre es vor allem zu erfahren, ob den Betroffenen bereits schon ein entsprechendes Angebot unterbreitet wurde und was dieses vorsah… Das herauszufinden überlass‘ ich anderen (bin aber offen, sollte mich jemand dazu kontaktieren wollen).

    @ Bobsmile / Bruder Bernhard
    Eine etwas längere Zugsfahrt hin und zurück mit einer Online-Verbindung sowie bei schlechtem Wetter und der grösste Teil dieser «pinggeligen» Fleissarbeit war gemacht. Allerdings.ch hat das Ganze.ch Neben-Wirkungen.ch nebenwirkungen.ch hinterlassen 😉

  5. Top-Arbeit, ich gratuliere und verneige mich. Wenn es näher an die eidgenössischen Wahlen geht, werde ich bei Gelegenheit auf diese Riesenbüez zurückgreifen.

    Bobsmile hat recht: So etwas gehörte eigentlich auch in eine gute Tageszeitung. Das kommt schon, sind Blogpostings doch nicht selten der Ursprung für gute Geschichten in den Holzmedien – selbstverständlich ohne Quellenangabe. Aber das ist ein anderes Thema.

  6. Besten Dank.

    Spannend dürfte die weitere Entwicklung werden, vor allem eben dann, wenn’s ernsthaft in Richtung Wahlen zuläuft.

    Und was die Holzmedien anbelangt: Die Inspiration ist ja häufig gegenseitig. Die Angabe einer Quelle wäre zwar angebracht. Wichtiger scheint mir indes, dass die Botschaft hinaus getragen wird.

  7. Die Story geht noch weiter. Der Herr Bihr bzw. die Chamäleon Media betreiben (oder betrieben) haufenweise weitere lustige Nischenseiten wie fenchel.ch oder emanzipation.ch oder auch polizeibericht.ch. Nun lesen Sie mal den untersten Beitrag auf dieser Seite von emanzipation.ch:

    http://emanzipation.ch/?Sprachdiskriminierung:Negative_Beispiele_f%FCr_geschlechtergerechte_Sprache

    Richtig gesehen: Chamäleon Media beklagt sich auf der Seite emanzipation.ch über die Seite polizeibericht.ch, die ebenfalls von Chamäleon Media betrieben wird. Schizophrenie? Oder der Versuch, Aufmerksamkeit zu generieren? Sicher ist, dass polizeibericht.ch im Schatten von polizeinews.ch ein mageres Dasein fristet, auch wenn die Betreiber sich als „Original“ bezeichnen.

  8. @ Tom Weber
    Vielen Dank für den Hinweis.

    Ich stiess damals auch auf Websites dieser Firma, welche das Etikett „lustige Nischenseiten“ verdienten. Sie sind relativ einfach am gleichartigen Aufbau und am gleichartigen Quelltext zu erkennen. Ich vermute mal, dass sie nur zu dem Zweck bestehen, Einnahmen via Google-Werbung zu generieren. Der Inhalt wird oftmals irgendwoher automatisch „abgesaugt“.

    Bei emanzipation.ch bin ich mir nicht so ganz sicher, was die Absicht dahinter ist. Sie könnte auch dazu bestehen, Aufmerksamkeit durch gezielte Provokationen (und damit Klickvolk für die Google-Werbung) zu generieren. Bei manchen Passagen musste ich sogar laut loslachen über das engstirnige und teilweise inkonsequente Bild darüber, wie eine emanzipierte Frau zu sein habe. Also doch eine Website zur reinen Unterhaltung? 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.