7.3 Millionen Dollar in bar!

In der Augenreiberei freut man sich: Schon bald sollen 7.3 Millionen US-Dollar in bar eintreffen und zwar von niemand geringerem als von Dr. Peter Obi! Na wenn da nicht erst recht die Sonne scheint…

Eigentlich ist es kein einziger Buchstabe wert, darüber zu schreiben. Doch die Tatsache, dass es immer wieder solche E-Mails gibt, ist wohl der Beweis dafür, dass doch eine gewisse Erfolgsquote da sein muss und gewisse Leute offensichtlich glauben, was darin steht. Nun ja, es soll auch Leute geben die meinen, es gäbe den Ali Kebap (und Blogger, welche behaupten, er wäre ein Bundesratskandidat 🙂 ).

Die Rede ist von der folgenden E-Mail:

FROM: DR. PETER OBI
DIRECTOR: WORLD FUND MANAGEMENT AND PAYMENT BUREAU.

CONFIDENTIAL COURIER PAYMENT

I am Dr Peter Obi, Director World Fund Discovery Management And Payment Bureau I decided to contact you because of the prevailing security report reaching my office and the intense nature of polity in London. This is to inform you about our plan to send your fund to you via cash delivery system,

This system will be easier for you and for us. We are going to send your contract part payment of US$7.3 Million to you via courier service. I have secured every needed document to cover this fund.

Note: This fund is coming in 2 security proof boxes which are sealed with Synthetic nylon seal and padded with machine. I will use my position as The Director of WORLD FUND MANAGEMENT AND PAYMENT BUREAU, to release this fund to you. The boxes are coming with a Courier agent who will deliver them to you at your home address.

All you need to do now is to send to me:
1. Your full name
2. Your full house address
3. Your contact phone numbers.

Note: The Agent does not know the contents in these boxes, the content was declared to him as Sensitive Photographic Film Materials.

I will secure the clearance Certificate that will be tagged on the boxes which I will dispatch along with the security inner Keys of the consignments to enable you access them as soon as they are delivered to you.

Private Emails:
obipeters12@yahoo.com.hk
obi.peter25@yahoo.com.hk
 
Best Regards,
Dr Peter Obi, 
DIRECTOR: WORLD FUND MANAGEMENT AND PAYMENT

Solche E-Mails haben durchaus auch einen Unterhaltungswert, weshalb hier nun trotzdem darüber geschrieben wird. Tarieren wir diese E-Mail einmal aus:

  • Der Herr Dr. Peter Obi will da ja den Vertragsteil auszahlen. Wozu braucht er dann den vollen Namen wissen? Steht der bei 7.3 Millionen US-Dollar nicht im Vertrag?
  • Wozu braucht er eigentliche eine Telefonnummer? Steht irgendwo etwas von einer vorgängigen telefonischen Absprache?
  • Da es sich um eine vertrauliche Zahlung handelt, weshalb wendet er sich dann per unsicherer E-Mail an den Empfänger (nicht einmal eine Empfangs- oder Lesebestätigung hatte er drin)?
  • Die E-Mail kam in der Augenreiberei an eine Adresse unter einer ch-Domain an. Warum spricht er dann von London wenn er wenigstens ahnen kann, dass der Empfänger im CH-Land sitzt?
  • Im ersten Satz ist der Herr Obi «Director World Fund Discovery Management And Payment Bureau». Anschliessend ist das «Discovery» verschwunden. Muss man das nun wieder «discoveren»?
  • Gesendet wurde diese E-Mail ab einer gmail-Adresse. Weshalb erwähnt er seine privaten E-Mail-Adressen und zwar unter Yahoo?
  • Wozu hat der Mann zwei private E-Mail-Adresse, beide unter Yahoo?
  • Noch praktisch, dass der die Schlüssel auch gleich mitschickt…
  • Er will das via «cash delivery system» senden. Wenn er dieses System so nennt, wozu braucht er dann dem Agent anzugeben, in den beiden Boxen wäre sensibles Filmmaterial? Verschicken andere ihr Filmmaterial auch via «cash delivery system»?
  • Wie heisst eigentlich der «courrier service» (nur so damit man den Portier darüber informieren kann, wen er reinlassen soll 😉 )?
  • Woher kommt dieser Dr. Peter Obi? Hat der keine Adresse oder ist der Absender bei so einer Bagatelle von 7.3 Millionen US-Dollar nicht erwähnenswert?
  • Warum beschreibt der Herr Doktor relativ detailliert, wie dieses Taschengeld verpackt wird und dass es in zwei Boxen kommt, erwähnt aber nichts über die Masse der beiden Boxen?

Was ihm allerdings hoch anzurechnen ist: Das Englisch für solche auf eine Betrügerei hinauslaufenden E-Mails ist doch um einiges besser geworden als noch vor einigen Jahren.

Vermutlich dürfte in Zukunft auch der Inhalt in sich besser aufgehen und logischer sein, sodass es nicht mehr so leicht sein wird zu erkennen, dass dahinter nicht das steckt, was einem vorgegaukelt wird…

P.S. Text und Absender derartiger E-Mails ändern häufig. Den «Dr. Peter Obi» gibt’s auch in anderen so genannten Scammer-E-Mails und einen ähnlichen Text mit anderen eindrücklich klingenden Namen (teilweise auch von real existierenden Personen).  Wer mehr dazu lesen will, findet zum Beispiel hier mehr. Ansonsten lohnt es sich auch immer, den Inhalt zweifelhafter E-Mails zu googeln. Irgendjemand hat bestimmt etwas darüber geschrieben, wenn etwas «faul» an der Sache ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.