Streich-Konzert

Noch schreibt die öffentliche Hand schwarze Zahlen. Das könnte sich bald ändern, weshalb schon einmal der Rotstift hervorgeholt wird. Und wo streicht man zuerst? Natürlich im kulturellen Bereich…

Die Warnungen der Säckelmeister auf allen politischen Ebenen sind unüberhörbar: Die Krise habe sich noch nicht auf die Steuereinnahmen niedergeschlagen. Deshalb müsse nun gespart werden.

Kultur hat vordergründig keinen wirtschaftlichen Nutzen. Darum wird dieser Bereich der erste sein, der Budget-Kürzungen zu spüren bekommt.

Was dabei herauskommt, zeigt das nachfolgende Video eines wortwörtlichen Streich-Konzerts:

A Cello Rondo from Ethan Winer on Vimeo.
(Bei Bedarf: Hier geht’s zur visuell schlechteren, dafür störungsfreieren YouTube-Version).

Ethan Winer heisst der Mann, welcher da oben auf seinem Cello nicht weniger als 37 verschiedene musikalische Rollen spielte. Das Stück hatte er genauso selber geschrieben wie er auch so gut wie alles an diesem Video selber gemacht hatte, wie dem Abspann und dem kleinen Making-of ganz am Schluss entnommen werden kann.

Dass er einen kindlichen Charakter bewahrt hat («Das Kind im Manne»), ist nicht nur an den technischen, sondern vor allem auch an den visuellen Spielereien zu erkennen: Vom Heiligenschein für seine Katze bis zu künstlich auf- und untergehenden Sonnen und Monden fehlt nichts… 😉

«I don’t know if I should be embarrassed to admit I spent hundreds of hours on this project, or proud to have paid so much attention to detail», schreibt er zu diesem Video auf vimeo.

Es beruhigt irgendwie zu wissen, dass er fürs gesamte Projekt so viel Zeit investierte. So kommt wenigstens keiner auf die Idee, man könne auf diese Weise einen gleichwertigen Ersatz schaffen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.