Die Facebook-Katze

Wer glaubt, die sozialen Medien würden nur Menschen betreffen, liegt falsch. Katzenhalter dürften erstaunt sein, wozu ihre Katzen im Zeitalter von Twitter und Facebook inzwischen im Stande sind…

Seit dem Beitrag von letzter Woche über die «Sozialen Medien und die Geschlechterrollen» wissen wir nun etwas mehr darüber, wie uns die sozialen Medien beeinflussen. So sollen die Schranken zwischen den Geschlechtern, aber auch zwischen den Generationen und den unterschiedlichen Einkommensschichten dank den neuen Medien vermehrt wegfallen.

Facebook und dessen «Gefällt mir»-Button gehören natürlich auch dazu. Und selbst wenn Sie selber Facebook noch immer widerstehen konnten und dort noch nicht angemeldet sind, so haben Sie bestimmt schon unzählige Male diesen Button mit dem nach oben zeigenden Daumen gesehen (welcher übrigens auch unter jedem Beitrag der Augenreiberei steht).

Von Facebook abgeguckt?

In den USA (wo denn sonst…) gibt es nun erste Anzeichen dafür, dass selbst die Schranken zwischen Menschen und Tieren fallen. Bekannt ist ein Fall, bei dem sich eine Katze schon fleissig in der «Gefällt mir»-Button-Pose übt.

Die plausibelste Erklärung hierfür ist: Sie hat sie sich von Facebook abgeguckt, denn woher sollte sie sonst diese Pose kennen? Hier der Videobeweis:

Wer weiss, vielleicht werden wir in Zukunft dank den sozialen Medien auch die Tiere besser verstehen. So könnten wir dann endlich erfahren, ob Katzen tatsächlich Whiskas kaufen würden oder ob man uns hier nur jahrelang einen Bären aufgebunden hat… 😉

Eine Antwort auf „Die Facebook-Katze“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.